Sie sind hier:

Offene Altenhilfe

In der offenen Altenhilfe ist unsere Leitlinie eine Auffassung von Lebensqualität, die die individuelle Stärke und Teilhabe an der Gesellschaft fördert. Angebote der offenen Altenhilfe sind präventiv ausgerichtet. Sie sollen Engagement ermöglichen, das Erfahrungs- und Leistungspotential der älteren Generation nutzen, ihre Bildungsbereitschaft und -fähigkeit anerkennen und ihr physisches und psychisches Wohlergehen fördern. Zu den Trägern und Maßnahmen der offenen Altenhilfe gehören Selbsthilfegruppen, Iinitiativen und Vereine wie das Seniorenbüro, die Begegnungsstätten, das Veranstaltungsprogramm des Amtes für Soziale Dienste, Bildungsangebote und die Erholungsreisen.

Von besonderer Bedeutung sind alle Aktivitäten, die die Mitsprache und Mitwirkung der älteren Menschen unterstützen. Hierzu zählen z.B. die Seniorenvertretung der Stadtgemeinde Bremen aber auch die Ältestenräte in den Begegnungsstätten.

Ambulante Altenhilfe

Eine wesentliche sozial- und altenpolitische Zielsetzung ist es, älteren Menschen zu ermöglichen, solange wie gewünscht in der vertrauten häuslichen Umgebung zu bleiben. Bei Hilfe- und Pflegebedarf sollen ambulante Dienste soweit zur Verfügung stehen, dass Pflegebedürftige auch dann zu Hause wohnen können, wenn Angehörige die erforderliche Unterstützung nur teilweise übernehmen.

Es wurde ein differenziertes Hilfesystem entwickelt, das der älteren Generation die Sicherheit geben soll, auch in schwierigen Situationen nicht allein zu stehen. Im Vorfeld gehören dazu beratende und präventive Angebote mit dem Ziel, Hilfebedürftigkeit zu vermeiden. Bei Hilfebedürftigkeit ist die physische und psychische Leistungsfähigkeit zu aktivieren, um eigene Fähigkeiten und Potentiale zur selbständigen Lebensführung auszuschöpfen.

Entscheidende Beiträge für die häusliche Versorgung Hilfe- und Pflegebedürftiger übernehmen die Dienstleistungszentren, die ambulanten Pflegedienste und der kommunale Sozialdienst für Erwachsene.

Zusätzliche Leistungen für pflegende Angehörige
Gewalt in Pflege und Betreuung
Demenz Informations- und Koordinierungsstelle
Pflege und Unterstützung im Alter
Beratung und Begegnung
Aufsuchende Altenarbeit – Hausbesuche in Bremen
Liste der Dienstleistungszentren in der Stadtgemeinde Bremen (Stand 01.06.2018) (pdf, 101.2 KB)

Uta Kallweit-Görlich