Sie sind hier:

Mehr Geld für Tagesmütter

Pflegesätze in der Kindertagespflege steigen ab August 2014

Buchstaben, JPG, 84.9 KB
Buchstaben

Tagesmütter und Tagesväter bekommen ab 1. August 2014 mehr Geld. Das hat die Deputation für Soziales, Kinder und Jugend am heutigen Donnerstag (3. Juli 2014) beschlossen. Die Pflegesätze steigen damit auf bis zu fünf Euro je Kind und Stunde für eine gelernte Erzieherin, die bis zu fünf Kinder in externen Räumen zugleich betreut.

"Mit der Anhebung übertragen wir die zweistufige Tarifsteigerung, die Erzieherinnen und Erzieher im öffentlichen Dienst zusätzlich erstritten haben, nun auch auf die Tagesmütter und Tagesväter", sagte Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen.
Zur Verwaltungsvereinfachung würden aber beide Tarifschritte – drei Prozent im März 2014 und 2,4 Prozent im März 2015 – zu einer einzigen Anhebung um 5,4 Prozent im August 2014 zusammengefasst. Unverändert bleibt die steuerfreie Pauschale für Sachleistungen in Höhe von 300 Euro pro Kind und Vollzeitplatz. Sie ist mit 1,73 Euro pro Kind und Stunde bereits in die Vergütung eingerechnet.

Die Anhebung führt in der Stadt Bremen zu Mehrkosten in Höhe von rund 200.000 Euro bis Ende 2015. Derzeit sind in Bremen 321 Tagespflegepersonen tätig, davon 306 Tagesmütter und 15 Tagesväter. Sie betreuen 1.027 Kinder, davon waren am 31. Dezember vergangenen Jahres 794 jünger als drei Jahre. Rechnerisch betreut eine Tagespflegeperson in Bremen 3,2 Kinder.

Weitere Informationen zur Tagespflege
Kontakt: PiB Pflegekinder in Bremen