Sie sind hier:

Aufruf zur Interessenbekundung für die Vergabe einer Zuwendung für die Schaffung regelmäßiger kultureller Angebote für die Zielgruppe der pflegenden Angehörigen – Projekt-Förderung nach dem Fonds für Innovationsförderung und Strukturverbesserung

1. Gegenstand der Interessenbekundung
2. Fachliche und formale Anforderungen
3. Finanzierung
4. Umfang der Förderung
5. Fristen
Download
Ihre Ansprechpartnerin

1. Gegenstand der Interessenbekundung

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport plant die Förderung von Projekten durch den Fonds für Innovationsförderung und Strukturverbesserung
im Hinblick auf die Schaffung regelmäßiger, vielfältiger kultureller Angebote mit guter Zugangsmöglichkeit für die Zielgruppe der pflegenden Angehörigen im Land Bremen.

Bremen hat eine breite Kulturlandschaft. Die Träger von Kultureinrichtungen im Land Bremen, z.B. aus den Bereichen Theater, Oper, Musik, Tanz, Literatur, Sport und Museum sind ausdrücklich aufgerufen, ihre Ideen für die Entwicklung von regelmäßigen Angeboten für die Zielgruppe der pflegenden Angehörigen einzureichen, und entsprechende Angebote zu konzipieren.

Der Interessenaufruf gilt auch für die Träger der Altenhilfe, als mögliche Kooperationspartner der Träger kultureller Einrichtungen, zur Entwicklung entsprechender Angebote.

Folgende Angebotsformen werden gefördert:

  1. Angebote für pflegende Angehörige gemeinsam mit ihren pflegebedürftigen Menschen, oder
  2. Angebote für pflegende Angehörige, mit dem Angebot der Sicherstellung der Betreuung des pflegebedürftigen Menschen während des Besuches des kulturellen Angebotes.

Mit der Förderung kultureller Angebote durch den Fonds für Innovationsförderung und Strukturentwicklung sollen neue Wege insbesondere in der kulturellen Teilhabe pflegender Angehöriger und pflegebedürftiger Menschen geschaffen werden.

Das Förderziel ist die Verstetigung und weitere Vernetzung o.g. Projekte im Land Bremen.

Beabsichtigt ist die jährliche Projektförderung spätestens ab 2019, mit möglichem Start bereits im Herbst 2018.

2. Fachliche und formale Anforderungen

Grundsätzlich muss das Angebot förderfähig sein, nach

  • den Kriterien der Richtlinie zur Ausgestaltung und Durchführung der Projektförderung nach dem Bremischen Ausführungsgesetz zum Pflegeversicherungsgesetz (BremAGPflegeVG) – Fonds für Innovationsförderung und Strukturverbesserung, in der Fassung vom 10.05.2012.

Vorausgesetzt wird ein Konzept, welches explizit auf die Zielgruppe der pflegenden Angehörigen ausgerichtet ist, einen niedrigschwelligen Zugang ermöglicht, regelmäßig und zuverlässig stattfindet.

Es handelt sich um folgende Angebote:

  • Angebote von Kultur- und/oder Sport- und Freizeiteinrichtungen im Land Bremen,
    in Kooperation mit
  • Angeboten von Trägern der Altenhilfe für die Sicherung der Betreuung über die jeweilige Dauer kultureller Besuche.

Die zeitlich befristeten Zuschüsse werden für Innovationen zur Verbesserung der Lebensqualität pflegebedürftiger Menschen und deren Angehörige, hier auf die Förderung gesellschaftlich-kultureller Teilhabe pflegender Angehöriger fokussiert, eingesetzt.

Kriterien für die inhaltliche Prüfung der Angebote von Interessent*innen sind:

  • Schlüssigkeit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des Gesamtkonzeptes
  • Beschreibung des Personaleinsatzes (Qualifikation, Umfang, Aufgabenabgrenzung)
  • Schulungsbereitschaft der Projektmitarbeiter*innen bezgl. möglicher Besonderheiten der Zielgruppe ist vorhanden
  • Kenntnisse im Freiwilligenmanagement und Erfahrungen mit ressourcenorientierten Methoden
  • Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit werden vorausgesetzt

3. Finanzierung

Es handelt sich um eine jährliche Zuwendung in einer Höhe von bis zu 10.000 € pro Angebot.

4. Umfang der Förderung

Die Förderung umfasst folgende Kostenbereiche pro Angebot:

  • Kosten für Personal- und Sachmittel die aus der Koordination und Organisation des o.g. Angebotes entstehen,

  • Kosten für Personal- und Sachmittel die im Zusammenhang mit dem Betreuungs- und Entlastungsangebot entstehen,
  • Schulungs- und Fortbildungskosten für die ehrenamtlich Tätigen sowie

  • Aufwendungen für einen angemessenen Versicherungsschutz für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen im Zusammenhang mit dem Betreuungs- und Entlastungsangebot.

5. Fristen

Die Interessenbekundungen müssen eine detaillierte Konzeption zur Umsetzung der formalen und fachlichen Anforderungen mit Aussagen zu den Zielen sowie eine entsprechende organisatorisch-wirtschaftliche Projektskizze beinhalten. Die Auswahl erfolgt auf der Grundlage einer Empfehlung durch den Beirat zum Fonds für Innovationsförderung und Strukturverbesserung.

Interessent*innen können die Anträge auf Projektförderungen ab sofort und bis zum 20. September 2018 unter der nachstehenden Adresse einreichen.
Eine Fristverlängerung ist nicht möglich.

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport
Referat Ältere Menschen
400-32-2
Bahnhofsplatz 29
28195 Bremen

Download

Den Text des Aufrufs zur Interessenbekundung können Sie sich hier als pdf-Datei herunterladen:
Aufruf zur Interessenbekundung für die Vergabe einer Zuwendung (pdf, 149.6 KB)

Ihre Ansprechpartnerin: