Sie sind hier:

Lokales Kapital für soziale Zwecke Bremen III - Das Landesprogramm "LOS-Bremen"

Mit der Fortführung des Landesprogramms „Lokales Kapital für soziale Zwecke (LOS-Bremen III)" in der Förderperiode 2014 bis 2020 sollen weiterhin soziale Potenziale in den Stadteilen aktiviert werden. Die Beschäftigungsfähigkeit von Menschen, die am Arbeitsmarkt besonders benachteiligt sind, soll unterstützt und erhöht werden.

Gefördert werden Kleinstvorhaben, sogenannte Mikroprojekte zur Förderung der beruflichen Eingliederung und Orientierung sowie Organisationen und Netzwerke, die sich für benachteiligte Menschen am Arbeitsmarkt einsetzen.
Umgesetzt wird das Programm schwerpunktmäßig in den sogenannten WIN-Gebieten. Insofern ergänzt das Landesprogramm LOS die Stadtteilentwicklungsprogramme wie „Wohnen in Nachbarschaften“ (WIN) in Bremen und WIN in Bremerhaven und das Bundesprogramm „Soziale Stadt“.
Eine Neuerung ab der neuen Förderperiode ist, dass die Fördermittelsumme von 10.000 Euro auf 20.000 Euro erhöht wurde und die Projekte eine Dauer von bis zu 24 Monaten umfassen können. Der Erfolg der Projekte bemisst sich an der Erreichung der vereinbarten Zielvorgaben und ist Voraussetzung für die Auszahlung der Fördersumme. Die genauen Förderbedingungen sind ausführlich im Interventionsblatt des Programms nachzulesen.

Die jeweils aktuellen Unterlagen und weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen - Referat 24 - Arbeitsförderung.