Sie sind hier:

Landespflegegeld für blinde und schwerstbehinderte Menschen

Die Leistungen nach dem Landespflegegeldgesetz werden für blinde und schwerstbehinderte Menschen zum Ausgleich behinderungsbedingter Nachteile gewährt. Die Höhe des Landespflegegeld richtet sich nach dem jeweiligen Rentenwert der gesetzlichen Rentenversicherung zum 1.7. eines Jahres, analog der Regelung für die Blindenhilfe nach dem SGB XII.

Derzeit beträgt das Landespflegegeld monatlich Euro 384,53, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten ein Landespflegegeld von derzeit monatlich Euro 192,26 (ab 01.07.2015). Das Landespflegegeld ist eine einkommens- und vermögensunabhängige Landesleistung.

Blinde und schwerstbehinderte Menschen, die in einer Einrichtung leben und bei denen die Kosten des Aufenthalts ganz oder teilweise aus öffentlichen Mitteln getragen werden, erhalten 50 Prozent des Landespflegegeldes.
Die Leistungen der Pflegekasse werden vollständig auf das Landespflegegeld angerechnet. Durch die Anrechnung von Pflegeversicherungsleistungen erfolgt eine Kürzung oder ein Wegfall des Landespflegegeldes bei ambulanten und stationären Hilfen je nach Einzelfall. Die Pflege- und Blindenhilfeleistungen nach SGB XII können dann ggf. weiterhin in Anspruch genommen werden.

Unser Referat ist zuständig für das Gesetzgebungsverfahren zum Landespflegegeld und für die Rahmenregelungen an die Dienststellen in Bremen und Bremerhaven, die das Landespflegegeld im Einzelfall bewilligen.

Für die Bearbeitung von Anträgen auf Landespflegegeld ist in der Stadtgemeinde Bremen das jeweilige Sozialzentrum des Amtes für Soziale Dienste Bremen zuständig, in der Stadtgemeinde Bremerhaven das Sozialamt des Magistrats Bremerhaven.

Das Antragsformular auf Landespflegegeld des Amtes für Soziale Dienste Bremen finden Sie hier:
Antragsformular für Landespflegegeld (pdf, 98.8 KB)

Den Link zum Antragsformular auf Landespflegegeld des Sozialamtes Bremerhaven finden Sie hier:
http://www.bremerhaven.de/downloads/256/82013/4-Antrag_LPG.pdf
 
 

Ihre Ansprechpartnerin in diesem Referat: