Sie sind hier:

Gesetzliche Grundlagen für Menschen mit Behinderung

Bundesgesetzliche Regelungen

Leistungsrechtliche Vorschriften sind im 6. Kapitel des [LINK62764;Zwölften Buch Sozialgesetzbuch – Sozialhilfe (§§ 53 ff. SGB XII)] in Verbindung mit [LINK62765;§§ 26 SGB IX] festgelegt.

Anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen
Das Recht der Werkstätten für behinderte Menschen ist im [LINK62759;Teil 2 Kapitel 12 des Neunten Buchs Sozialgesetzbuch – Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen – SGB IX] – geregelt.

Näheres zum Werkstättenrecht und den fachlichen Anforderungen hat die Bundesregierung in der [LINK62762;Werkstättenverordnung (WVO)] und in der [LINK62763;Werkstätten-Mitwirkungsverordnung (WMVO)] geregelt.

Bremer Regelungen des Landes und der Stadt Bremen

Gleichstellung behinderter Menschen
[LISTE [LINK77190;Bremisches Gesetz zur Weiterentwicklung des Bremischen Behindertengleichstellungsrechts (Stand 18.12.2018)]]

Persönliches Budget
[LISTE [LINK60576;Rahmenrichtlinie Persönliches Budget (Stand März 2016)]]

Landespflegegeld
[LISTE [LINK64461;Bremisches Gesetz über die Gewährung von Pflegegeld an Blinde und Schwerstbehinderte (Landespflegegeldgesetz) in der Fassung vom 10. Januar 2013]]

Verträge und Vereinbarungen

[LINK64463;Rahmenverträge, Anträge für neue Maßnahmen und Anträge auf Vereinbarung von Entgelten]

Rahmenrichtlinien und Weisungen

Koordination der behindertenpolitischen Anforderungen:

Ambulante Angebote und Maßnahmen:
[LISTE [LINK64834;Rahmenrichtlinie Seniorenmodul „Tagesbetreuung für alt gewordene geistig und geistig/mehrfach behinderte Menschen“(Stand: 02.12.2010)];[LINK64840;Angebotsliste (Stand: 01.08.2013)];[LINK64845;Rahmenrichtlinie über Soziale Gruppenfahrten (Stand: 01.06.2015)]]

Ambulante und stationäre Wohnangebote:
[LISTE [LINK64850;Verwaltungsanweisung Ambulant Betreutes Wohnen für geistig und mehrfach wesentlich behinderte sowie seelisch wesentlich behinderte volljährige Menschen (Stand 01.12.2015)];[LINK64926;Rahmenrichtlinie Verhältnis der SGB XI/SGBXII-Pflege zu den Leistungen des Ambulant Betreutes Wohnens der Eingliederungshilfe (Stand 11.03.2014)];[LINK64933;Verwaltungsanweisung für das Modell „Ambulantes Wohntraining für erwachsene Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen“ (Stand: 01.08.2014)];[LINK64855;Weisung des Amtes für Soziale Dienste zum HMB-W-Verfahren (Stand 01.05.2014)];[LINK64938;Richtlinie HMB-W Plus (Stand: 15.07.2015)];[LINK64943;Anlage 1 Beantragung HMB-W Plus (Stand:15.07.2015)]; [LINK64950;Anlage 2 HMB-W Plus (Stand:15.07.2015)];[LINK64862; Verwaltungsanweisung HMB-W Plus (Stand Nov. 2015)];[LINK64867;Rahmenrichtlinie Zusatzbetreuungen (Stand: 15.09.2016)];[LINK64872;Anlage 1 Hinweisblatt Zusatzbetreuungen (Stand: 15.12.2015)]]

Arbeit und Tagesstruktur:
[LISTE [LINK64877;Weisung für Förderangebote für Erwachsene mit wesentlichen Behinderungen in einer Tagesförderstätte bzw. Fördergruppe für geistig-, körperlich- und mehrfach behinderte Erwachsene (Stand: 01.03.2011)];[LINK64867;Rahmenrichtlinie Zusatzbetreuungen (Stand: 15.09.2016)];[LINK64872;Anlage 1 Hinweisblatt Zusatzbetreuungen (Stand: 15.12.2015)];Rahmenrichtlinie Budget für Arbeit (noch nicht veröffentlicht);Informationsblatt Budget für Arbeit (in Planung)]

Landespflegegeld für Blinde und Schwerstbehinderte Menschen:
siehe: [LINK64882;gesetzliche Grundlagen für Pflegebedürftige Menschen]

Sozialhilferechtliche Grundsatzfragen und Fachkoordination:

Regelungen zu Leistungen im Arbeitsbereich bei einem Anderen Leistungsanbieter:
[LINK76402;Antragsverfahren Andere Leistungsanbieter § 60 SGB IX Bremen]
[LINK76407;Anlage 1: Auszug Gesetzestext § 60 SGB IX]
[LINK76412;Anlage 2: Übersicht der einzureichenden Unterlagen]
[LINK76417;Anlage 3: Leistungstyp "Leistungen im Arbeitsbereich für Menschen mit Behinderungen bei einem Anderen Leistungsanbieter gemäß § 140 (2) Nr. 2 SGB XII i. V. m. § 60 SGB IX"]
[LINK76422;Anlage 4: Checkliste - Anforderungen an Andere Leistungsanbieter nach § 60 GB IX]
[LINK76432;Anlage 5: Raster "Plan - Arbeitsergebnisrechnung"]]