Sie sind hier:

Aufruf zur Interessenbekundung:

Konzeptionelle Entwicklung und Einrichtung einer Psychologischen Erstberatung in der Aufnahmeeinrichtung für geflüchtete Menschen

Diese Ausschreibung zur Interessenbekundung wurde verlängert! Einreichungen sind noch bis 30.04.2021 möglich!

Infobox mit der Überschrift der Seite

Schwerwiegende Ereignisse im Heimatland, fluchtbedingte Belastungen und eine oft ungeklärte Bleibeperspektive führen zu psychischen Belastungen, die oftmals durch die Lebenssituation in einer Gemeinschaftsunterkunft noch verstärkt werden. Ein Hilfebedarf beispielsweise als Folge schwerer Traumatisierungen oder anderer Probleme ist trotzdem nicht immer und oft nicht sofort zu erkennen und kann häufig sprachlich nicht kommuniziert werden. Nachfragen können gar als Übergriff erlebt werden.

Dennoch ist eine frühzeitige Erkennung und Einleitung erforderlicher Hilfen sinnvoll und notwendig. Mit diesem Aufruf zur Interessenbekundung fordert die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport geeignete bremische Träger und andere Nicht-Regierungs-Organisationen, die nach ihrer Aufgabenstellung und langjährigen Tätigkeit in der Identifizierung, Betreuung und Beratung der genannten Personenkreise besonders qualifiziert sind auf, Konzepte und Leistungsbeschreibungen einzureichen und sich um die Trägerschaft der psychologischen Erstberatung zu bewerben. Näheres entnehmen Sie bitte den mit untenstehenden Links aufzurufenden Unterlagen.

Aufruf zur Interessenbekundung: Konzeptionelle Entwicklung und Einrichtung einer Psychologischen Erstberatung in der Aufnahmeeinrichtung für geflüchtete Menschen (pdf, 363.7 KB)

Anlage 1 zur Interessenbekundung: Konzeptionelle Entwicklung und Einrichtung einer Psychologischen Erstberatung in der Aufnahmeeinrichtung für geflüchtete Menschen (pdf, 194.5 KB)

Ihre Ansprechpartnerin:

Lena Kemker

+49 421 361 96797
+49 421 496 96797
E-Mail