Sie sind hier:

Bürgerschaftliches Engagement

Engagement lohnt sich

Gemeinden und Städte leben von den Aktivitäten ihrer Bürgerinnen und Bürger, wie sie sich in unserer Demokratie in vielfältiger Form entfaltet haben. Die zahlreichen Vereine, Verbände, Initiativen und auch die Kirchengemeinden sind Orte des Bürgerengagements, von denen unsere Demokratie lebt. Zu Recht wird die Zahl der Vereine und Bürgergruppen und der in ihnen tätigen Bürgerinnen und Bürger als Maßstab für die kulturelle und soziale Stabilität von Städten und Gemeinden genommen. Immer wieder gesellen sich zu den bekannten und bewährten Formen von Bürgeraktivitäten und demokratischer Teilhabe neue Formen hinzu: Waren dies in den 70er Jahren politisch motivierte Bürgerinitiativen, so sehen die neuen Formen bürgerschaftlicher Verantwortungsübernahme in den 90er Jahren und im neuen Jahrtausend anders aus.
Bürgerschaftliches Engagement ist eine übergreifende Perspektive, die alte und neue Aktivitäten, verfasste und neue Formen der Demokratie in den Blick nimmt und sie im Sinne einer Weiterentwicklung unserer sozialen Demokratie befördert. Im Mittelpunkt dieses Engagements steht das Handeln der Menschen, die sich für andere in ihrer Umgebung, für die Erhaltung der Natur und für das kulturelle Leben einsetzen – freiwillig und unentgeltlich.
Unverzichtbar ist aber ebenso der Beitrag derjenigen, die dieses Bürgerengagement auf unterschiedlichste Weise unterstützen: Verbände, Fachleute, Initiativen, Unternehmen und last but not least der Senat. Seit dem 1. Juli 2006 hat das Land Bremen eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für freiwillig Engagierte abgeschlossen.

Zum Seitenanfang

Freiwilligenarbeit und Sponsoring im Sozialbereich

Freiwilligenarbeit zu fördern und Sponsoring im Sozialbereich zu entwickeln, sind die Aufgaben des Referates 21. Ziel ist es, durch vielfältige Medienarbeit das Thema einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und Vorbehalte abzubauen. Außerdem werden konkrete Vorhaben, z.B. bei Verbänden übernommen und einzelne Projekte angestoßen:

Zum Seitenanfang

Freiwilligen-Agentur Bremen

Logo der Freiwilligen Agentur Bremen

In der Stadt Bremen besteht seit 1996 die Freiwilligen-Agentur Bremen, die von Beginn an durch die Sozialsenatorin ideell und materiell gefördert wird. Zu den Aufgaben der Agentur gehört u.a.:

  • Werbung und Ansprache potenzieller Freiwilliger
  • Beratung der Interessierten über Engagementmöglichkeiten
  • Information und Beratung von Institutionen, die freiwilliges Engagement anbieten
  • Vermitteln der richtigen Person in die geeignete Tätigkeit ("matching")
  • Begleitende Angebote für Engagierte (Fortbildung, Austausch, Beratung).

Zum Seitenanfang

Ansprechpartner

Mehmet Büyükgöncü

+49 421 361 4107
+49 421 496 4107
E-Mail

Bremen sagt Danke - Ohne Euch geht es nicht

Senatorin Stahmann und fünfzehn „Hauptamtliche“ danken Ehrenamtlichen
Anlass für die Ehrung ist der Internationale Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember, zu dem die Vereinten Nationen seit 1986 aufrufen. Rund 270.000 Bremerinnen und Bremer sind nach Zählungen des Freiwilligensurveys ehrenamtlich tätig. Weil im Corona-Jahr 2020 die feierlichen Ehrungen in der Oberen Rathaushalle nicht stattfinden können, dankt Sozialsenatorin Anja Stahmann den Ehrenamtlichen in Bremen und Bremerhaven mit dieser kleinen Video-Produktion. Zusammen mit ihr kommen fünfzehn „Hauptamtliche“ aus dem Land Bremen zu Wort, die die Bedeutung des Ehrenamts in ihrer eigenen Arbeit selber erfahren haben und dessen Wirkung beurteilen können.